Der Linz-Marathon erhöht das Tempo


Die Vorbereitungen auf die 16. Auflage am 9. April 2017 laufen bereits auf Hochtouren. Oberösterreichs größte Laufveranstaltung unterzieht sich einem "Facelifting"

123 Tage noch, dann fällt am 9. April 2017 auf der Voestbrücke der Startschuss zum von der LIVA und den OÖN organisierten 16. Linz-Marathon. Der nicht nur dank dem neuen Hauptsponsor Oberbank erneut eine gewinnbringende Sache wird. Längst laufen im Hintergrund die Vorbereitungen für das von Bürgermeister Klaus Luger betitelte "Stadtfest":  

Hauptsponsor

Seit 2003 bereits als Partner an Bord, wird die Oberbank nun erstmals als Schirmherr der Veranstaltung fungieren. Generaldirektor Franz Gasselsberger, selbst seit Jahren laufend wie viele seiner Mitarbeiter unterwegs, kennt die Vorzüge der Strecke. "Linz ist ein schneller Kurs." Er will deshalb, dass zukünftig mehr Läufer aufs Ganze gehen. "Unser Wunsch ist es, dass mehr Halbmarathon-Starter den klassischen Marathon in Angriff nehmen." Die Oberbank und die LIVA stellen für diese Unternehmung mit Österreichs früheren Marathon-Assen Gerhard Hartmann und Günther Weidlinger zwei Lauftrainer kostenlos zur Verfügung. Sie bieten gemeinsam 17 Trainingseinheiten in Linz an. Fundierte Tipps bekommen die Starter auch beim Opening-Event am 2. Februar in der Linzer Oberbank, wenn der frühere deutsche Weltklasse-Läufer Thomas Wessinghage referiert.

Kindermarathon

Das Konzept des Kinderlaufes wurde von Grund auf neu überarbeitet. "Der Spaß an der Bewegung muss im Vordergrund stehen", sagt Wolfgang Lehner von der LIVA. Die Wertungen für die jüngsten Jahrgänge entfallen, auch Begleitpersonen dürfen nicht mehr mitlaufen.

OÖGKK neuer Hauptsponsor des Junior Marathons! Schon seit Jahren unterstützt die OÖGKK - Forum Gesundheit den Junior Marathon. 2017 ist sie zum ersten Mal Hauptsponsor des Junior Marathons. Der OÖGKK ist eine gesunde Lebensweise, zu der auch Bewegung zählt, sehr wichtig. Der Grundstein dafür wird bereits in der Kindheit gelegt. "Für die OÖGKK als Partner des Junior Marathons stehen Spaß und Freude an der Bewegung im Vordergrund - jedes Kind gewinnt!" unterstreicht OÖGKK-Direktorin Andrea Wesenauer. Die Strecken wurden nach sportmedizinischen,- wissenschaftlichen und -psychologischen Überlegungen an die Jahrgänge angepasst. 2017 dürfen keine Begleitpersonen mehr mit den Kindern mitlaufen!

Zeitnehmung

Die internationalen Marathon-Klassiker London, Chicago oder Boston vertrauen bereits auf die Firma mika:timing. Nun ist auch Linz Partner.

Streckenadaptierungen

20.150 Nennungen gab es bei der heurigen Auflage – neuer Rekord. Doch nicht nur Quantität, sondern vor allem Qualität steht weiter im Vordergrund. Weshalb 2017 etwa der Zieleinlauf für den Viertelmarathon, den teilnehmerstärksten Bewerb, vergrößert und verlängert wird. Einem Feiertag für den Laufsport steht auch deswegen sicher nichts im Wege.

Erster Spitzenläufer

Mit den bisher gelaufenen Zeiten braucht sich der Linzer Marathon international nicht zu verstecken. Als Beweis dient auch die heurige Siegerzeit des Kenianers Edwin Koech, der in 2:09:06 Stunden gewann. Bei großen Klassikern wie Boston und Chicago hätte Linz damit heuer den Sieger gestellt. Kandidat für eine Top-Leistung bei der kommenden Auflage ist Lemawork Ketema. Der aus Äthiopien stammende Österreicher will in Linz das WM-Limit (2:15 Stunden) erreichen. Österreichs Marathon-Rekordhalter Günther Weidlinger, nun in Linz unter anderem für die Athletenverpflichtungen zuständig, hat dank seiner guten Kontakte bereits weitere Top-Leute an der Angel.