Die NachwuchsathletInnen zeigten viel Freude und Ambition.


Sie bildeten den Auftakt zum Marathon-Wochenende 2019, wo der Spaß an der Bewegung für die „Minis“ beim OÖGKK Junior Marathon powered by Radio OÖ im Linzer Stadion im Vordergrund stand.

 

Sie alle sind Sieger. 2300 laufbegeisterte Kinder und Jugendliche ließen ihrem Bewegungsdrang beim restlos ausgebuchten OÖGKK Junior Marathon, powered by Radio OÖ, im Linzer Stadion am Samstag – einem Tag vor dem Hauptbewerb des 18. Oberbank Linz Donau Marathons - freien Lauf. Das von Sportwissenschaftern vor zwei Jahren entwickelte neue Konzept der Mini-Arena ohne Zeitmessung für die jüngsten TeilnehmerInnen sorgt eben für maximalen Spaß. Und das ganz ohne Druck.

 

Seit 2017 ist die Oberösterreichische Gebietskrankenkasse, die vorher jahrelang unterstützend tätig war, Hauptsponsor des Juniormarathons powered by Radio OÖ. „Unzählige Experten erklären, wie wichtig ausreichend Bewegung für die Gesundheit ist. Wir als OÖGKK gehen da einen Schritt weiter: Kinder, die sich viel bewegen, legen schon früh den Grundstein für einen späteren aktiven und gesunden Lebensstil. Das wollen wir aktiv unterstützen und werden das auch in den nächsten Jahren tun“, sagt Albert Maringer, Obmann der OÖGKK, der sich über die hohe Beteiligung beim Jugendbewerb freut.

 

Kinder mit Spaß am Bewegen

Begleitet von der parallel in der TipsArena stattfindenden Sportmesse der Marathon-Expo und Startnummernausgabe für den Hauptbewerb am Sonntag wurde der OÖGKK Junior Marathon Samstagnachmittag in vier Bewerben und 15 Altersgruppen im Linzer Stadion ausgetragen. Im eigens dafür errichteten Laufoval, der „Mini-Arena“, erprobten sich bei bewölktem aber optimalem Laufwetter und Temperaturen um die 8 Grad ab Mittag zunächst in Kleingruppen die „Minis“ der Jahrgänge 2016, 2015 und 2014 auf Streckenlängen von 60 bis 180 Metern. Das nach sportmedizinischen und psychologischen Kriterien entwickelte Konzept ohne Zeitmessung und Siegerehrung stellt dabei den Spaß an der gemeinsamen Bewegung in den verdienten Mittelpunkt. Denn Dabeisein ist alles. Die Kleinsten brauchen keine Zeitnahme.

 

Stimmen von Eltern und kleinen SiegerInnen: „Für unsere Kinder ist hier echt alles toll organisiert und läuft sehr locker und entspannt ab.“ „Sebastian war schon das dritte Mal dabei. Die Veranstaltung ist super gelungen.“ „Dass auch die Kleinsten ohne Zeitnehmung eine Medaille bekommen, ist wirklich super. So fühlt sich jeder als Sieger.“ „Es war echt cool, mir haben Mama und Oma die Daumen gedrückt“. „Es macht richtig Spaß. Nächstes Jahr machen wir sicher wieder mit.“ „Es ist wichtig, dass die Kinder zur Bewegung animiert werden. Zugleich soll dabei aber wenig Druck auf sie ausgeübt werden. Die Mini-Arena bietet Platz dafür und bereitet den Kindern sichtlich Spaß. Die Kleinsten freuen sich ebenso, auch wenn die Uhr dabei nicht mitläuft. So werden sie langsam an den Wettkampf herangeführt und bleiben dem Linz Marathon und dem Laufsport erhalten. Fröhliche und begeisterte Kindergesichter sind der schönste Lohn für die Anstrengungen im Vorfeld bei der Organisation“, betont Linz-Marathon-Koordinator Günther Weidlinger.

 

Auf einer Streckenlänge von 210 Metern folgten ab 13 Uhr die „Kids“ der Jahrgänge 2013 bis 2010 vor den „Juniors“ der Jahrgänge 2009 bis 2006 mit 420 Metern. Den letzten Bewerb liefen ab 15.30 Uhr die jugendlichen „Teens“ (Jahrgänge 2005 bis 2002) mit einer 2,1 Kilometer langen Runde aus dem Stadion hinaus auf die Linzer Gugl und retour. Im Ziel warteten auf alle TeilnehmerInnen eine tolle Verpflegungsstelle, eine Teilnahmemedaille und Urkunde sowie ein von der OÖGKK gesponsertes T-Shirt.

 

 

Zu den Ergebnissen

 

Zu den Pressefotos

 

Fotos (c) Klaus Mitterhauser, honorarfrei, Namensnennung erbeten. Rückfragehinweis: Gerald Kneidinger, MBA, Tel. +43 / 664 / 54 85 067 im Auftrag von Linz Marathon Organisation, A-4020 Linz, Roseggerstraße 41, Tel. +43 / 732 / 603 412, presse.linzmarathon@ liva.linz. at