„Es läuft gut mit Gott!“, so lautet am Tag vor dem großen Rennen das Motto des diesjährigen Marathon-Gottesdienstes.


Am Samstag, 4. April 2020 um 18.00 Uhr findet ein besonderer Gottesdienst in der Ursulinenkirche statt. Am Vorabend des Palmsonntags sind alle Läuferinnen und Läufer, Fans, Freundinnen und Freunde des Linz-Marathons, Organisator/innen und Interessierte eingeladen, ihre Gedanken in Gebeten und Liedern vor Gott zu bringen und sich segnen zu lassen. Ähnlich wie die Läuferinnen und Läufer sind auch in der Bibel viele Menschen auf dem Weg, gehen oder laufen weite Strecken, um zu einem bestimmten Ziel zu gelangen. Von Abraham über Moses bis hin zu Jesus gibt es unzählige biblische Gestalten, deren Geschichten vom Unterwegssein geprägt sind. Eine davon dreht sich um den Propheten Elia und wird im Mittelpunkt der Feier stehen.

 

Vorbereitet wird diese Feier – mit abschließendem Läufersegen – von der Katholischen Jugend Oberösterreich (kj oö). Der Arbeitskreis Jugendliturgie um Diözesanjugendseelsorger Michael Münzner, der selbst seit Jahren aktiver Marathonläufer ist, hat sich die Frage gestellt, was stärkt einen auf dem Weg und was hilft, Durststrecken zu überwinden. Für die musikalische Gestaltung sorgt die Band der kj oö. Im Rahmen der Feier gibt es die Möglichkeit, Palmzweige segnen zu lassen.

 

Die kj oö möchte mit dem Gottesdienst zum Ausdruck bringen, dass man beim Laufen an die eigenen Grenzen gelangt, sie dadurch kennenlernt, annimmt und mit ihnen umgehen lernt, oft auch mit der Hilfe der „Engel“ am Wegesrand.

©kjooe Fotografin-Anne Piatkowiak