Eine Stadt ist auf den Beinen, wenn der Linz-Marathon nach zweieinhalb Jahren Corona-Pause wieder steigt.


Eine Stadt ist auf den Beinen, wenn der Linz-Marathon nach zweieinhalb Jahren Corona-Pause wieder steigt. Das Lauf-Fest bewegt Starter wie Zuschauer. Alle Infos zu Zeitplan, Rahmenprogramm, Strecke und Umleitungen.

Eine Stadt ist im Ausnahmezustand – und das aus gutem Grunde. Am Sonntag (24. 10.) haben die Läufer Linz fest in der Hand, wenn zum 19. Mal der Startschuss zum von OÖN und LIVA organisierten Oberbank Linz Donau Marathon fällt. Das ist der Fahrplan für ein weiteres Wochenende ganz im Zeichen der Bewegungsfreude.

Das Aufwärmen: Einen ersten Vorgeschmack kann man sich schon am 22. 10. (ab 9 Uhr) und am 23. 10. (ab 10 Uhr) bei der traditionellen Marathon-Messe in der Linzer TipsArena holen, wo Hersteller ihre Produkte präsentieren und es Rabatte auf alle lagernden Artikel gibt.

Auch die Startnummernabholung ist in der Halle zu erledigen. Spätentschlossene aufgepasst: Wer sich für Oberösterreichs alljährlichen Laufsport-Höhepunkt noch anmelden will, kann das ebenfalls vor Ort unbürokratisch tun. "Wir erwarten einige, die diesen Schritt noch machen", sagt Günther Weidlinger vom OK-Team.

Die Einstimmung: Auch der Tag vor dem großen Marathon-Renntag (23. 10.) mit den einzelnen Bewerben bietet schon ein volles Programm. Nicht nur die Marathon-Expo öffnet hier ein weiteres Mal die Pforten. Wer sich von der Laufbegeisterung und dem Drang zur Bewegung von den Kleinsten anstecken lassen möchte, der sollte ab 12 Uhr unbedingt im Linzer Sportpark Lissfeld vorbeischauen. Dort steigt der altersgerecht aufbereitete Junior-Marathon. "Wenn man sieht, mit welcher Begeisterung die Kinder da zu Werke gehen, dann glaubt man nicht mehr an die heute immer wieder propagierte Bewegungsarmut der Jugend", sagt Ewald Tröbinger vom Linzer OK-Team.

Dazu findet in der Ursulinenkirche am Abend (18 Uhr) auch ein von der Katholischen Jugend gestalteter Marathon-Gottesdienst statt, der von Michael Münzner, selbst ein passionierter Marathonläufer, geleitet wird. Der Höhepunkt: Am Sonntag (24. 10.) setzen sich auf der Vöest-Autobahnbrücke einmal mehr Tausende Läufer in Bewegung, die zwar mit unterschiedlichen Zeitvorstellungen und auf verschiedenen Strecken unterwegs sind, aber dennoch nur ein Ziel vor Augen haben: Den Linzer Hauptplatz, der an diesem Tag zum Heldenplatz wird und viele Zuschauer hier für die Starter unermüdlich Tempo machen. Und es gehört bereits seit Jahren zum guten Ton, dass eigens eingerichtete Tempozonen mit Musikgruppen zusätzlich gute Stimmung verbreiten.

Und sollte einer doch keine Möglichkeit haben, am Sonntag beim Laufspektakel vor Ort dabei zu sein, dem wird ebenfalls geholfen. Auf ORF Sport + gibt es von 9.15 bis 12.30 Uhr eine Live-Übertragung, bei der neben Ex-Profi Christian Pflügl und ORF-Mann Thomas Hölzl erstmals auch der bekannte Autor und Politikwissenschafter Peter Filzmaier mitwirken wird.

Weitere Newsartikel

29.03.2021

Neues Büro

25.11.2020

Wir siedeln...